Partnersuche ab 50 – 3 wesentliche Faktoren eine glückliche Beziehung zu finden

Partnersuche ab 50 - 3 wesentliche Faktoren eine glückliche Beziehung zu finden
Partnersuche ab 50 – 3 wesentliche Faktoren eine glückliche Beziehung zu finden

Endlich wieder einen Partner haben! Den richtigen Partner, die Partnersuche ab 50 beenden und bis ans Lebensende ein harmonisches und erfülltes Leben führen können.

Abends kuscheln, gemeinsam auf Partys gehen und endlich nicht mehr alleine sein.

Die wahre Liebe auch in der Pension erleben.

Wer möchte das wohl nicht?

Stimmt.

Wir alle wollen das.

Doch wie stellen jene Singles es an wieder einen Partner zu finden, vor allem den richtigen Partner?

Wolfgang hat mir von seiner Partnersuche erzählt. Er bezeichnet sich als „Mann im fortgeschrittenen Alter“ (er ist knapp über 50). Für ihn war es so frustrierend, die richtige Frau zu finden, dass er es nach einigen Jahren und ein paar Kurzzeitbeziehungen aufgab. Er hat sich entschieden, alleine zu bleiben. Er ist überzeugt, alleine viel glücklicher zu sein. Wolfgang hat es mir neulich gestanden: „Wahrscheinlich wäre ich glücklicher mit der Richtigen, aber die finde ich halt nicht. Also bleibe ich alleine und muss mich so mit der Sucherei nicht herumschlagen.“

Glücklich sah Wolfgang dabei aber nicht aus.

Während das Single-Dasein für manche stimmig sein mag, habe ich da so meine Bedenken…

 

Michael hingegen wählte bei der Partnersuche ab 50 den Schritt in die Ersatzbeziehung. Das bedeutet, dass er eine Partnerin hat. In seinem Fall ist es eine Wochenend- oder Fernbeziehung, die für ihn zwar nicht ideal ist, „aber besser als nix“. Die Angst, komplett alleine zu sein, sitzt tief. Da suchen sich manche lieber „den Spatz in der Hand als die Taube am Dach“ aus. Michael tat das mit seiner Klara.

Dass das Glück in diesen Beziehungen nicht daheim ist, ist offensichtlich. Frustration macht sich breit. Aber man hat halt ein paar schöne Stunden…

 

Dabei könnten viel mehr Singles den richtigen Partner finden und behalten, wenn sie bei der Partnerwahl weniger nach dem Muster Hollywoods vorgehen würden und nicht so kompromissbereit wären.

In den Filmen, die wir in unseren Wohnzimmern und in den Kinos sehen, wird uns immer wieder die „Liebe auf den ersten Blick“ wie auch die „Liebe auf Umwegen“ gezeigt.

In Filmen wie „La La Land“ bleiben Held und Heldin nicht beisammen, das Publikum genießt in gewisser Weise das Leiden der unglücklichen Liebe zwischen den beiden, und das wiederum macht den Film zu einem unheimlich großen finanziellen Erfolg.

Hier kurz der Inhalt von „La La Land“: Die beiden Protagonisten begegnen sich dreimal, verlieben sich dann Hals über Kopf in einander und beginnen eine Beziehung. Langfristig verfolgen sie jedoch ihren beruflichen Traum intensiver als das private Glück, was zur Trennung und zu unerfüllter Liebe führt.

Dieses wundervolle Gefühl von unerfüllter Liebe mag im Kino die Kassen klingeln lassen, es bringt aber im Alltag die davon betroffenen Singles nicht zum Jubeln, sie finden sich aber nach Hollywood-Vorbild damit ab.

 

Wie man die Partnersuche nicht angeht

Wie bei allen Dingen im Leben gibt es einen erfolgreichen Weg und hunderte Möglichkeiten, vom schmalen Pfad des Glücks abzuweichen. Das ist bei der Partnersuche nicht anders und schon gar nicht bei der Partnersuche ab 50.

Natürlich geschieht das nicht absichtlich und vorsätzlich.

Wir haben’s nur einfach nicht besser gelernt. Denn wenn wir wüssten, wie’s geht, würden wir’s ja tun.

Doch die altbekannten Wege sind vertraut und so gehen wir sie, auch wenn sie nur kurzfristigen Erfolg bringen. Unbewusst verfolgen die meisten Singles dieselben Muster, immer wieder.

Wer von drei verschiedenen Partnern betrogen wurde, hat einen bestimmten Weg gefunden, damit umzugehen. Doch da immer wieder untreue Partner gewählt werden, ist vielleicht die Art und Weise, wie der Partner gewählt wird, verbesserbar?

Ich denke, dass da der Hund bei der Partnerwahl begraben liegt.

 

Hier also ein paar beobachtete Fehler aus fast zwei Jahrzehnten der Partnervermittlung und Vortragstätigkeit im Gebiet der Liebe und des Verliebens in 9 verschiedenen Ländern.

 

  1. Stundenlanges Durchstöbern von Profilen, bis man nach einem ganzen Tag der Suche ein oder zwei Profile in die engere Wahl gezogen hat.
  2. Diese Profile immer wieder und immer wieder durchlesen.
  3. Lange überlegen, darüber schlafen, die beste Freundin zu Rate ziehen, das Horoskop und die Karten befragen, um herauszufinden, ob es nicht vielleicht doch schief gehen könnte.
  4. Sich in das auf diese Weise gefundene Profil verlieben und sich die gemeinsame Zukunft romantisch und farbenfroh ausmalen.
  5. Sich mit einem Prosecco etwas Mut antrinken und in einem sehr, sehr kurzen, oder sehr, sehr langen E-Mail die Person anschreiben.
  6. Erwarten, dass sofort Antwort kommt und bei einem Kerzenscheindinner die Romanze des Lebens beginnt.
  7. Nachdem ergebnislos auf die Antwort gewartet wurde, aufgeben, sich frustriert zurückziehen und sich sagen: „Ich habe es probiert. Es hat nicht funktioniert.“

Na ja… Wenn Walt Disney seinen Traum nicht so unnachgiebig verfolgt hätte und Dutzende Absagen und Fehlschläge nicht weggesteckt hätte, würde jetzt niemand den Namen „Disney“ kennen. Er blieb dran.

Er gab nicht auf.

Wenn ich die Suche nach dem idealen Mann aufgegeben hätte, wäre ich heute noch alleine. Viele andere Paare können bestätigen, dass die Ausdauer zum Ziel führt.

Also, gib nicht auf.

Bleib dran!

 

Bestandteile einer erfolgreichen Partnersuche

Wie macht man es also richtig? Was sind die Dinge, die erfolgreiche Singles bei der Partnersuche machen?

  1. Sie sind sich darüber klar, wie die Partnerschaft in Zukunft verlaufen sollte. Sie sind zielorientiert und wissen, wen sie suchen und welches Ziel sie erreichen wollen.
  2. Online-Profile werden relativ rasch nach bestimmten vordefinierten Kriterien gefiltert…
  3. … und sofort angeschrieben indem auf das Profil Bezug genommen wird.
  4. Ziel der Korrespondenz ist es gemeinsame Grundlagen für die Partnerschaft herauszufiltern und bald ein erstes kurzes Date zu vereinbaren.
    Die gemeinsame Grundlage hilft, die Zukunft zu meistern und harmonisch zu leben.
  5. Sie freuen sich auf neue Erlebnisse und nette Bekanntschaften im Rahmen der Partnersuche ab 50 und sind Neuem gegenüber offen. Es besteht auch eine gewisse Vorfreude, aufgrund der Verabredungen selbst wachsen zu können. Die Menschen, die sie kennenlernen, helfen, mehr über sich selbst zu erfahren. Somit kann man noch genauer definieren, was man eigentlich will. Das wird als große Bereicherung empfunden.
  6. Keine Konzentration auf Gründe, warum die Partnerschaft (wieder) schief gehen könnte und eine Partnersuche ab 50 erfolglos sein wird. Sie erkennen wie man das Ziel erreichen kann und handeln danach.
  7. Sie wissen, dass erfahrungsgemäß die Mehrzahl der angeschriebenen Singles keine Antwort schicken werden, weil sie
    * bereits vergeben sind, aber noch nicht ganz sicher sind,
    * andere Vorstellungen haben,
    * gerade auf Urlaub oder krank sind und somit ihre E-Mails nicht beachten,
    * grundsätzlich nette Menschen sind und eine Absage nicht erteilen wollen und es dann vorziehen, nicht zu antworten.

 

Finde die positiven Punkte in einem Profil und versuche mehr darüber herauszufinden.

Konzentriere dich nicht auf die Gründe, die eine zukünftige Beziehung verhindern können, denn das Leben besteht aus Herausforderungen, die gemeistert werden können und sollen.

Am Anfang hat niemand das Gesamtbild, das notwendig ist, um sich für oder gegen eine Person zu entscheiden.

Sei dir sicher, was du möchtest, und finde bei einem ersten kurzen Date heraus, ob die andere Person ähnlich denkt und handelt.

Somit kommen wir zu…:

Die 3 wesentlichen Faktoren eine glückliche Beziehung zu finden

  1. Erfolgreiche Singles konzentrieren sich vollständig auf das Ziel, das sie erreichen möchten: Eine harmonische Beziehung, die bis ans Lebensende hält und beide erfüllt.
    Ihre Gedanken kreisen nicht um die Ärgernisse und schlechten Erfahrungen der Vergangenheit oder von anderen Singles. Sie kreisen um das, was sie im Leben noch alles erreichen möchten.
    Sie fragen auch nicht danach, denn die Vergangenheit liegt hinter ihnen. Sie versuchen schließlich, den idealen Partner für die Zukunft zu finden, und die will ja gut und zufrieden durchlebt werden.
  2. Sie reagieren schnell auf Veränderungen des Lebens und plötzliche Möglichkeiten, die sich auftun. Sie passen sich an den Partner gut an, ohne sich selbst aufzugeben und bleiben sich trotzdem selbst treu. Sie vertrauen ihrer Entscheidung und arbeiten beständig an der Verbesserung der gegenwärtigen Situation.
  3. Sie freuen sich auf neue Begegnungen, denn sie wissen, dass sie daraus lernen werden. Jedes Treffen mit jedem Single und potentiellen Partner lässt sie etwas über sich selbst erkennen. Das ermöglicht ein Wachsen und das bessere Definieren dessen, was sie im Leben und in der Beziehung erreichen möchten. Sie wissen, dass jede neue Bekanntschaft den Weg zur idealen Beziehung ebnet.

 

So geht Rudolf die Partnersuche ab 50 an

Letzte Woche war Rudolf wieder bei mir für eine Einzelstunde der Profilerstellung. Eine 18-jährige Ehe, die er selbst als glücklich bezeichnet hat, ging vor einigen Jahren zu Ende, als sich seine Frau in einen anderen Mann verliebt und die Familie mit drei Töchtern verlassen hatte.

Wie es in diesen Situationen häufig zu sehen ist, hat sich der Mann, der die 50er-Grenze nach der Scheidung bereits überschritten hatte, erst einmal vom Schock der Trennung erholen müssen, denn eine Trennung stand für ihn nicht am Plan, und er hat um die Ehe gekämpft.

Doch dann trat er wie tausende anderer Singles im deutschen Sprachraum Parship bei und sammelte dabei wirklich gute Kontakte. Ich war erstaunt zu sehen, wie viele gut ausgefüllte Profile er vorzeigen konnte. Er muss ebenso viele schlechte Profile gesehen haben, doch die hat er gar nicht erwähnt.

Seine Gedanken kreisten um die, die gut ausgefüllt und aussagekräftig waren.

Er hat mit akribischer Genauigkeit Buch über die Kontakte mit Damen geführt, die er im letzten Jahr bei Parship kennengelernt hat. Es ergab sich mal dies oder jenes, ein gegenseitiges Beschnuppern über ein paar Monate, doch noch war nicht jene Dame dabei, mit der er eine langfristige Beziehung aufbauen will.

Er selbst bezeichnet sich als jemand, der gerne monogam lebt (ja, es gibt diese Männer – wirklich!)

Ich bewundere ihn für seine Selbstsicherheit und seine Fähigkeit, sein Ziel im Auge zu behalten. Es soll die Richtige sein, er will nicht mehr suchen müssen und es soll bis ans Lebensende halten. Robert wird sicher bald Erfolg haben, so wie er es angeht, mit dem festen Willen eine harmonische Beziehung zu leben, wird er es auch wieder schaffen.

Angeleitet von meinem E-Book „7 Fehler beim Verlieben und wie man sie vermeidet“ begann er erst vor kurzem das aufzuschreiben, was er in einer Partnerschaft erreichen möchte. Er ist da ganz gut unterwegs und ich drücke ihm die Daumen, dass er seinen Zielhafen genau benennen kann.

Je genauer du deinen Traum und deine ideale Beziehung beschrieben hast, desto besser kannst du daran arbeiten, den Traum und deine ideale Beziehung zu erreichen.

Dein Traum ist wie ein Zielhafen. Ohne vorbestimmten Zielhafen segelt dein Schiff endlos am Meer umher und läuft eher zufällig als geplant in einen Hafen ein.

Die Partnersuche ab 50 verläuft dabei nicht anders. Auch hier muss nur genau definiert werden was man eigentlich erreichen will.

 

Brauchst du Hilfe bei der Partnersuche ab 50?

Ja, es kann schon sein, dass es für dich schwer ist, dich bei der Partnersuche auf das Positive zu konzentrieren und zu benennen, was du in einer Beziehung eigentlich haben möchtest, wie du dir eine gemeinsame Zukunft vorstellst. Es stellen sich Zweifel ein und abschreckende Beispiele kommen hoch.

Ich habe auch gesehen, dass manche Singles bei der Partnersuche ab 30 ähnliche Probleme erfahren können. Es trifft also nicht nur Singles in der Partnersuche ab 50.

Viele Singles benennen das, was sie haben möchten, indem sie sich auf das konzentrieren, was sie nicht haben möchten. So sagen sie beispielsweise: „Ich weiß genau, was ich möchte. Ich will nie wieder betrogen werden, denn sie sind ja alle untreu.“

Da man immer bekommt, worauf man sich konzentriert, bekommen sie immer wieder untreue Partner, denn sie haben sich auf das konzentriert, was sie NICHT wollen.

Die Wortwahl ist also auch bei der Partnersuche wesentlich – übrigens ist dabei das Alter egal.

Worauf du dich konzentrierst, ist wesentlich.

Wenn du Hilfe bei der Formulierung deines eigenen Profils und deines Zukunftwunsches brauchst, empfehle ich dir das E-Book „7 Fehler beim Verlieben und wie man sie vermeidet“ (HIER gratis zum Herunterladen) oder eine Profilerstellung bei mir, die du HIER buchen kannst.

Es ist dabei egal, in welchem Land oder in welcher Stadt du bist, denn mithilfe des Internets ist die Entfernung kein Problem mehr.

Ich helfe dir auch gern bei deiner Partnersuche. HIER erfährst du wie.

 

Also konzentriere dich auf das, was du bekommen und geben möchtest, und du wirst es bekommen. Partnersuche ab 50 kann erfolgreich sein, wenn du’s richtig machst.

Hast du Erfahrungen damit? Teile sie hier, damit kannst du auch anderen Singles helfen schneller zu ihrem Glück zu kommen.

 

Verwandte Themen:

Parship – Der Schlüssel zur Partnersuche?

Sexlose Ehe – Was sie aus dir macht und wie du ein neues Leben schaffst

7 Gründe sich in einen Arbeitskollegen zu verlieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.