Wie verlässlich ist der Online-Test einer Dating-Plattform?

Wie verlässlich ist der Online-Test einer Dating-Plattform?

Während es ideal ist, dass alle Teilnehmer des Online-Tests diesen Test mit Ernsthaftigkeit betreiben und ehrlich und möglichst korrekt antworten, ist das in der Realität halt leider nicht so.

 

Susi sitzt vor dem Online-Test und zögert noch, die erste Frage zu beantworten. Sie ist schon recht verzweifelt.

Seit 4 Jahren ist sie Single, was im Alter von 34 Jahren doch recht frustrierend ist. Selbstzweifel steigen auf: „Kann ich noch rechtzeitig den richtigen Mann finden, um eine Familie zu gründen?“

Sie sieht mich fragend an.

„Hat das einen Sinn? Finde ich durch diesen Test den richtigen Mann?“

„Ja, es hat einen Sinn“, versichere ich ihr, „aber im Online-Test selbst liegt der Schlüssel zum Mann nicht verborgen. Es hängt davon ab, ob und wie du diesen Test einsetzt.“

Sie sieht mich an, seufzt und beginnt die Fragen des Tests zu beantworten.

27 Minuten später ist sie fertig.

„Und damit finden die den richtigen Mann für dich? Da waren ein paar Fragen dabei, die hätte ich anders beantwortet, als es die vorgegebenen Antworten ermöglicht haben.“

Stimmt. Es könnte wohl bei jeder Frage einige weitere Antworten geben. Die vorgegebenen Antworten schränken oft sehr ein und können die Person, die den Test ausfüllt, in eine Ecke drängen, in der sie weder ist noch sein mag. Das sehe ich als größtes Probelm dieser Tests: Wenn man bei einem Test in eine Muster gezwängt wird, kann der Test unmöglich die wirkliche Persönlichkeit wiederspiegeln.

 

127 Matchingpunkte beim Online-Test

Irene sitzt mir gegenüber und seufzt. Sie war sehr enthusiastisch als sie vor einigen Monaten Mitglied bei Parship wurde. Sie kam sich vor wie im Supermarkt. Da waren Männer in den Regalen und sie waren alle in Reichweite!

Erfreut ging sie an die Vorauswahl. Ihr Hauptkriterium waren die Matchingpunkte. Die höchste Übereinstimmung war ein interessanter Mann, musikalisch, mit Uniabschluss und witzig ausgefülltem Profil.

Sie nahm sich ein Herz und schrieb ihn an.

„Ich war ganz fasziniert von ihm, freute mich schon so auf seine Reaktion. Ich habe gleich meine Fotos freigegeben, denn bei so hohen Matchingpunkten… was soll da noch schiefgehen?“ Sie hält inne.

Ihr Gesicht verliert die Lebendigkeit. Unverständnis kann ich aus ihren Augen lesen.

„Er hat nicht geantwortet. Er hat mich gelöscht. Einfach gelöscht. Er war doch so ideal! Wieso hat er mich gelöscht? Sollte der Online-Test nicht verhindern, dass solche Unhöflichkeiten passieren?“

Na ja, schön wäre das freilich, aber der beste Online-Test ist keine Garantie für das wirkliche Leben. Es ist nur ein Hinweis. Kein Est kann das wahre Leben abbilden.

 

Weil wir gerade darüber sprechen…:

 

Warum manche Singles auf Anfragen nicht antworten

Nur so nebenbei… Da dies immer wieder zu großen Kopfzerbrechen, Dramen, Enttäuschungen und zerstörten Träumen führt, hier eine Auflistung der Gründe, warum Singles nicht antworten:

  1. Sie sehen keine gemeinsame Zukunft mit dir, wollen dich aber nicht verletzen.
    Da ist es ihnen lieber, sie schweigen. Dass sie damit manchmal mehr Schaden anrichten als mit einer Absage, ist ihnen erfahrungsgemäß nicht wirklich bewusst (oder stecken einfach den Kopf in den Sand).
  2. Sie sind mit Leben, dem Job, Urlaub und Familienereignissen (z.B. Hochzeit, Firmung, Tod, etc.) kurzfristig so überlastet, dass sie nicht regelmäßig die Nachrichten in der Dating-Plattform abrufen.
  3. Sie sind bereits vergeben, haben aber ihr Profil aus irgendwelchen Gründen noch nicht gelöscht.
  4. Allerlei verschiedenste Gründe, die so zahlreich sind wie der Sand am Meer und die Sterne am Himmel.

Natürlich kann jetzt argumentiert werden, dass das ja unhöflich sei oder was auch immer. Das wird aber die Statistik nicht ändern.

Erwarte nicht von jedem Antwort, schreibe mehrere Singles an. Wenn dann doch einer antwortet, freust du dich.

Nimm die fehlende Antwort nicht persönlich. Arbeite daran, dass dein Profil vollständig ausgefüllt wird, denn dadurch erhöhen sich deine Antwortquoten.

Lass gute Fotos machen. Alte Fotos haben bei deinem Online-Profil nichts verloren.

Höflichkeit und Wahrscheinlichkeit der Antwort wird bei den Online-Tests nicht abgefragt.

Nicht aufgeben.

Weitermachen.

 

Die Aussagekraft von Online-Tests

Die meisten Online-Tests werden von Psychologen gemacht, so zumindest steht es auf den Webseiten.

Der Zweck dieser Tests ist es, für die Singles eine Vorauswahl zu treffen. Das macht vor allem dann Sinn, wenn Hunderte oder Tausende Singles auf dieser Online-Plattform zu finden sind. Es hilft also, so einen Test zu haben, so die Theorie.

Doch jeder Test hat nur dann Vergleichbarkeitswert, wenn er unter denselben klinischen Bedingungen durchgeführt wurde. Das kann aber nicht garantiert werden, wenn die Tests nicht unter Aufsicht gemacht werden. Manche machen ihn übermüdet, traurig leicht angeheitert oder nach dem Morgenlauf am Sonntag.

Trotzdem wird in manchen Online-Plattformen dem Test ein hoher Geldwert zugeschrieben. Die Gebühr, die man für die Mitgliedschaft entrichtet, ist also teils für den Online-Test, teilweise für die Mitgliedschaft. Will man das Geld zurück, bekommt man nur den Teil für die Mitgliedschaft, nicht für den Test, denn der wurde ja geliefert. Aber das nur am Rande und zur Info.

 

Doch zurück zur Aussagekraft der Online-Tests. Dazu Beispiele:

Petra ist trotz ihrer 47 Jahre etwas unsicher. Sie will die Partnersuche diesmal richtig angehen und bittet ihre beste Freundin, ihr beim Test zu helfen. Bei jeder Frage beratschlagen sie, wie wohl die ideale Antwort ist und wie denn die Freundin sie sieht. Die möglichen Auswirkungen jeder Frage werden ausführlich diskutiert. Petra ist selbst zu unsicher, traut sich „diese wichtige Sache“ nicht alleine auszufüllen.

Die Beantwortung der Fragen nimmt etwa 2 Stunden in Anspruch.

 

Helmut hingegen freut sich auf den Test. Kaum sieht er die Fragen, vergeht ihm die Lust. „Da kann ich ja gar nicht frei antworten!“ denkt er sich. Die Antworten passen nicht zu seinen Gedanken und er verliert das Vertrauen in den Test.

Halbherzig aber zügig macht er weiter. „Wenn bei der Frage nur 4 Antworten vorgegeben sind und alle 4 widerstreben mir, dann ist es völlig egal, was ich antworte“, denkt er sich und klickt flott ohne viel Ernst dahinter ein paar Antworten an.

 

Claudia wurde erst kürzlich von ihrem Freund verlassen. Sie war zwar nur 3 Jahre mit ihm zusammen, doch als 52jährige sagt sie, dass das die besten Jahre ihres Lebens waren.

Nun geht sie wieder einmal in eine Online-Plattform und macht wieder mal den Test. Den sechsten Test seit etwa zehn Jahren. Es wird langweilig. „Wo ist der Prosecco?“ denkt sie sich und holt sich ein Glas. Ihr ist zwar nicht zum Feiern, aber der Galgenhumor kommt auf. Mit dem Glas in der Hand prostet sie ihrer Katze zu: „Auf ein Neues!“

Der Test frustriert Claudia, denn der Erfolg der letzten Partnersuche ließ zu wünschen übrig. Die Hoffnung sinkt. „Immer dieselben doofen Fragen. Ich hol mir noch einen Prosecco, auch wenn es Sonntagvormittag ist. Ohne Prosecco überleb ich das einfach nicht.“

 

Markus hingegen freut sich auf den Test. Frisch und fröhlich setzt er sich an den Computer und durchläuft den Online-Test. Nach 23 Minuten ist er damit durch. Er ist ein sehr analytischer Mensch, organisiert sein Leben hervorragend, hat Listen für dies und das und somit auch volles Vertrauen in den Test. Seine Strategie: Kontaktiere NUR Frauen, die 100 oder mehr Übereinstimmungspunkte haben.

 

So, nun haben wir 4 Tests und 4 Arten wie der Test ausgefüllt wurde. Nun werden die Ergebnisse per Computerauswertung verglichen.

Während es ideal ist, dass alle Teilnehmer des Online-Tests diesen Test mit Ernsthaftigkeit betreiben und ehrlich und möglichst korrekt antworten, ist das in der Realität halt leider nicht so.

Somit werden im Test Äpfel mit Birnen verglichen.

Die Ergebnisse sind nur eine Richtschnur. Sie geben dir eine Idee, ob ihr zusammenpassen könntet. Die Realität musst du selbst prüfen.

 

Wie der Test ausgefüllt werden sollte

Du möchtest dich bei deiner Partnersuche auf die Matchingpunkte verlassen? Dann halte dich an die folgenden Regeln. Um vergleichbare Ergebnisse zu haben, müssen die Umstände, unter denen die Tests gemacht werden, übereinstimmen:

  • Mach den Test, wenn du ausgeschlafen bist und möglichst keinen Alkohol (und/oder Drogen) in dir hast.
  • Mach den Test alleine. In der Partnerschaft ist deine Freundin auch nicht dabei.
  • Überleg dir die Konsequenzen der Antworten nicht. Es gibt da kein richtig oder falsch. Schließlich sollst du den Partner finden, der zu dir passt, so wie du eben bist.

Und hier noch ein Rat:

Nimm diese Online-Tests nicht zu ernst.

Ich vergleiche diese Tests immer mit dem Grießbrei, durch den man sich durchessen muss, um ins Schlaraffenland zu gelangen. Manche dieser Tests sind überraschend gut, manche sind eher fragwürdig oder sehr oberflächlich.

Liebe lässt sich nicht auf einen Test reduzieren, ganz im Gegenteil. Die Bereitschaft beider in einer Beziehung zu sein und zu bleiben, ist die wichtigste Grundlage für eine dauerhafte LEBENSgemeinschaft.

Den richtigen Partner identifizierst du erst im richtigen Leben. Mach dir ein paar Dates aus und schau dir das wahre Leben an.

Viel Glück!

 

Was sind deine Erfahrungen mit den Online-Tests der Dating-Plattformen? Hinterlasse hier einen Kommentar, du hilfst damit auch anderen Singles.

 

Verwandte Themen:

Parship – Der Schlüssel zur Partnersuche?

Partnersuche – 5 Tipps zum Dating-Erfolg

Welche Partnerbörse ist die beste?

2 thoughts on “Wie verlässlich ist der Online-Test einer Dating-Plattform?”

  1. Der netteste Mann meines Lebens: 87 Matching-Punkte!

    Was Du sagst, stimmt vollkommen. Auch ich war lange Zeit auf dieses Ranking fixiert und hatte ähnliche Erfahrungen wie Irene.
    Mit einem verrückten Deutschen hatte ich 104 Matching-Punkte, und er war einfach ein Alptraum.
    Man darf auch nicht vergessen, dass die Leute sich selbst anders sehen und darstellen als sie sind, und sich darin vielleicht oft reichlich überschätzen (ich habe es immer peinlich gefunden, wenn sich einer als „sehr attraktiv“ bezeichnete).
    Wenn ich daran denke, wie das Profil von meinem Ex aussehen würde – nur strahlender Heiligenschein!!! Den Narzissten bemerkt man bei einem Bescheidentuer nicht so rasch…
    Du hast ganz Recht: Matchingpunkte sagen nichts aus….

    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Liebe Andrea,

      vielen lieben Dank für deine Erfahrung. Seit dieser Blogartikel veröffentlicht wurde, haben mich E-Mails mit ähnlichen Geschichten erreicht: Die Matching-Punkte sind unzuverlässig. Sie sind maximal ein Hinweis, aber absolut nicht mehr.

      Liebe Grüße
      Gaby Strasky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.