Was ist Liebe? Teil 1

Was ist Liebe - Teil 1

Neulich war ich bei einem sehr interessanten Vortrag eines Schamanen. Nun, Schamanismus ist weder mein Fachgebiet noch etwas, worüber ich viel weiß. Doch ist immer etwas Wahres an alten Traditionen und Weisheiten, die uns im Westen aufgrund anderer Traditionen verborgen bleiben. Und meistens lerne ich eine universelle Wahrheit von einem neuen Gesichtspunkt kennen und kann sie somit besser vermitteln.

Es war ein spannender Abend mit einigen Überraschungen, und nachdem der Vortrag schon etwa zwei Stunden vorangeschritten war, sprach der Schamane kurz auch über Liebe.

Interessanterweise meinte er, dass man Liebe schwer definieren könne, womit ich nicht wirklich übereinstimmen kann. Schließlich ist das mein Spezialgebiet! Er sprach die Tatsache an, dass es dort, wo Liebe ist, keine Probleme gibt. Doch damit traf er den Nagel definitiv auf den Kopf.

Liebe – eine Beobachtung

Auch wenn das Gebiet „Liebe“ und was sie bedeutet oft für mehr Fragen als Antworten sorgt, sind hier ein paar Beobachtungen aufgelistet, die wohl jeder schon mal gemacht hat:

Wo Liebe ist, gibt es keine Probleme, keinen Hass.
Wo Liebe ist, geht es Menschen gut, Krieg hat keine Chance.
Wo Liebe ist, gibt es Verstehen und Menschen blühen auf.
Wo Liebe ist, gibt es Expansion.
Liebe ist in sich vieles, unter anderem Harmonie, Koordination mit der Umwelt und Bewunderung.
Diese Beobachtungen alleine führen uns schon in die Richtung einer brauchbaren Definition des Wortes „Liebe“. Bei diesen Beobachtungen sind weder rosarote Herzen noch blinde Verliebtheit inkludiert.

Ach, zu schön um wahr zu sein, nicht? Oder ist es doch möglich, zu lieben und Harmonie zu haben?

Liebe – ein paar Proteste gleich aufgegriffen

Während ich diese Zeile tippe, klingt mir meine Großmutter im Ohr (sie verbrachte ihre Kindheit im Internat eines Klosters): „Das stimmt nicht! Im Kloster haben die Schwestern nur von Liebe gesprochen, aber die hatten Eifersüchteleien darüber, wer die Hand des Priesters zuerst küssen darf! Das war keine Liebe. Ich war Halbwaise, mich haben sie nicht gut behandelt. Nur eine Schwester war gut zu mir, aber von der anderen bekam ich Schläge. Mit meiner Mutter war ich per Sie. Liebe kannte ich nicht.“

Dann haben wir da auch die große Liebe, die zerbricht und in einem schlimmen Rosenkrieg endet. Streit, Missgunst, Lüge – auch das kann aus Liebe werden. Jeder hat das schon mal beobachtet. Das Traumpaar mit der Traumhochzeit verwandelt sich nach ein paar Jahren in „Kramer gegen Kramer“. Je größer die Liebe war, desto größer ist der Streit danach. Diese Dinge haben also miteinander zu tun, sie sind direkt proportional.

Solche Erlebnisberichte gaben „Liebe“ wohl einen schlechten Namen.

Das ist nicht Liebe

Was „Liebe“ definitiv NICHT ist, ist sich vor Tatsachen zu verschließen, sich die rosarote Brille aufzusetzen, sich auf die Romantik zu konzentrieren und sich in eine Welt zu denken, die es eigentlich gar nicht gibt.

Es ist nicht Liebe, zu ignorieren, dass der Mensch, den man mit Liebesbeweisen überhäuft, eigentlich alkoholsüchtig ist. Es ist keine Liebe, einen schwer übergewichtigen Mann mit Pommes Frites und Buchteln zu ernähren, einfach nur weil das seine Lieblingsspeisen sind.

Liebe ist es auch nicht, sich in die eigene Tasche zu lügen und dem arbeitslosen Sohn das mühsam verdiente Geld zu geben und den BMW zu finanzieren, ihn aber nicht dazu zu bringen ein produktives Mitglied der Familie und der Gesellschaft zu sein. Das ist nicht nur nicht „Liebe“ sondern „schlechte Erziehung“, weil diese „Erziehung“ dem Sohn nicht beibringt, ohne seine Eltern zu überleben.

Liebe beinhaltet auch mal „nein“ zu sagen.

Ein „Nein“ steht nicht für Liebesentzug, sondern für das Interesse an der anderen Person; Interesse an der Zukunft und den Folgen einer gegenwärtigen Handlung, die derjenige vielleicht gar nicht selbst sieht. Ein „Nein“ bedeutet nicht „ich mag dich nicht“. Es heißt einfach nur, dass ich jetzt nicht mit dir übereinstimme.

Was man nicht versteht, kann negative Wirkung auf einen haben

Bevor ich verstanden hatte, was die Kupplung im Auto tut, konnte ich sie nicht bedienen. Nach ein wenig Erklärungsarbeit hab ich’s dann begriffen und seither funktioniert das Kuppeln im Auto ganz einwandfrei.

Ähnlich ist es mit dem Kochen. Seit man mir einige Grundlagen erklärt hat, koche ich und es wird auch gut! Wer hätte das gedacht? Hirse kann man ganz einfach zubereiten. (So alt musste ich werden, um DAS zu lernen!!!)

Auch mit Liebe ist es mir so ergangen. Immer wieder verliebt, aber auch immer wieder an gebrochenem Herzen leidend, war das Thema „Liebe“ für mich ein Buch mit sieben Siegeln.
Doch man kann sie verstehen, dieses Ding, das man „Liebe“ nennt

Doch Liebe kann man verstehen. Gott sei Dank habe ich sie gefunden, diese Antworten! Damit niemand mehr so leiden muss wie ich, damit vielen zerbrechenden Ehen geholfen werden kann und damit Singles endlich ihren Traumpartner finden und bei ihm bleiben können, gibt es das Seminar „Was ist Liebe?“

Was dich noch interessieren könnte

Partnersuche – 5 Tipps zum Dating-Erfolg

Der neue Weg zur Liebe

One thought on “Was ist Liebe? Teil 1”

  1. Wunderbar formulierte und weise Ratschläge, wie ich meine. Ich werde diese Seiten weiterempfehlen.
    Vieles davon, was hier steht, kam mir schon irgendwie bekannt vor, doch ich glaube zu wissen, dass die Autorin und ich wahrscheinlich gemeinsame Litteratur gelesen haben. Dennoch ihre durchscheinende Erfahrung und Klugheit ist bewundernswert, und hat mir geholfen Wichtigkeiten zu erkennen.
    Da ich wieder auf der Suche bin, und „zufällig“ auf diesen Seiten landete, dachte ich es täte gut diese Grundlagen zu studieren. Von den zig Seiten die ich bis jetzt gelesen habe, kann ich nur sagen: Hut ab! Man merkt an ihrer Begeisterung, dass Sie ihrer Berufung folgen, Bravo. Danke. Viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.